Was bringt man zur Beerdigung mit?

Ratgeber, Beisetzung16. April 2013
was-bringt-man-zur-beerdigung-mit

Gerade jüngere Menschen haben vielleicht noch nie eine Beerdigung besucht und wissen nicht, was sie dazu mitbringen sollen. Außer Taktgefühl und angemessenem Benehmen ist allerdings nicht viel erforderlich, um sich auf einer Beerdigung passend zu benehmen und ein kleiner Trost für die Hinterbliebenen zu sein.

Ein Kondolenzschreiben

Man sollte auf jeden Fall ein Kondolenzschreiben mit bringen, welches in einem verschlossenen Umschlag übergeben oder an der dafür vorgesehenen Stelle abgelegt werden kann. Man kann eine übliche Trauerkarte benutzen, auf der man mit einigen persönlichen Worten unterschreibt, oder aber man verfasst ein persönliches Schreiben, wenn man dem Verstorbenen oder seiner Familie besonders nahe steht.

Der Kondolenzkarte kann Geld für Blumen beigelegt werden, wenn die Familie in der Traueranzeige darum gebeten hat. Aber auch, wenn man keine Gelegenheit hatte, Blumen oder einen Kranz zu besorgen, kann man Geld beilegen mit der Anmerkung, dass dieses für Blumenspenden gedacht ist.

Blumen, Kranz oder Gesteck

Stand in der Traueranzeige nichts davon, dass Blumenschmuck nicht gewünscht wird, so bringt man einen Kranz oder ein Gesteck mit, auch eine Pflanze in einem Topf, die später auf das Grab gesetzt werden kann, ist durchaus angemessen. Das Gesteck oder den Kranz sollte man mit einer Trauerschleife versehen lassen, auf der ein paar Worte und die Namen der Spender aufgedruckt sind. Da Trauerfloristik recht teuer werden kann, kann man sich überlegen, ob man gemeinsam mit anderen Trauergästen ein Gebinde bestellt und sich die Kosten teilt. Allerdings sollte man auch nicht zu geizig sein – dies ist eine letzte Geste des Respekts und der Wertschätzung gegenüber den Lebenden und den Toten.

Da es sehr oft zu sehen ist, dass besonders Frauen und Kinder am Grab keine Erde, sondern eine einzelne Blume auf den Sarg werfen, sollte man auch diese mitbringen, wenn man diese schöne Geste ausführen möchte.

Persönliche Grabbeigaben

Hat man dem Verstorbenen nahe gestanden, so kann man auch noch eine persönliche Kleinigkeit mitbringen, die man dem Verstorbenen mit in das Grab gibt. Das kann ein kleines Stofftier sein oder ein anderes Erinnerungsstück. Es sollte allerdings wirklich sehr klein sein und zudem für den Boden keine Belastung dar stellen. Am besten erkundigt man sich vorher bei der Familie und bei der Friedhofsverwaltung, was genau gewünscht und erlaubt ist.

Kondolenzgeschenke

Wenn man die Hinterbliebenen gut kennt, kann man sich auch überlegen, ob man zu ihrem Trost ein kleines Kondolenzgeschenk mit bringt. Das kann ein besonderes Buch sein oder eine schöne Pflanze, von denen man glaubt, dass sie ein Trost sein können. Auch ein Erinnerungsstück an den Toten kann ein schönes Kondolenzgeschenk sein, auch wenn die Erinnerungen erst einmal schmerzlich sein werden. Die Freude über ein solches Stück kommt dann erst später, wird aber sicher groß sein.

Themen: Beerdigung

Geschrieben von Oliver Schmid.

Mehr zum Thema Beisetzung:

  • Wie lange dauert eine Beerdigung?

    Die Beisetzung eines verstorbenen Menschen ist ein wichtiges Ritual bei der Bewältigung der Trauer, die der Tod verursacht hat. Daher wird sie von allen besucht, die die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen. Die Dauer...

  • Edelsteinbestattung

    Eine Edelsteinbestattung ist sicher eine der ungewöhnlichsten Möglichkeiten, um von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen. Bei einer Edelsteinbestattung handelt sich um keine eigene Bestattungsform. Vielmehr geht...

  • Dankesrede am Grab – Muster und Vorlagen

    Am Grab eines geliebten Menschen überkommen die Hinterbliebenen zahlreiche Gefühle. Der Schmerz und die Trauer überwiegen angesichts des schweren Verlustes, gleichzeitig erinnert man sich aber auch an die schönen Zeiten,...

  • Leichenflecken

    Wenn ein Mensch stirbt und sein Herz und der Kreislauf endgültig versagen, so setzen im Körper die ersten Prozesse ein, die die Veränderung organischer Materie nach Eintritt des Todes bewirken. Zu den ersten Symptomen...

Bewertung dieser Seite: 4.4 von 5 Punkten. (7 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)