Trauertexte

Ratgeber, Kondolenz6. Dezember 2010
TrauertexteObgleich viele Menschen dazu neigen, den Tod zu verdrängen, ist dieser ein fester Bestandteil des Lebens. Durch eine Auseinandersetzung mit diesem Thema kann man die Angst vor dem Tod in gewisser Hinsicht verlieren, sodass dieser zumindest einen Teil seines Schreckens verliert. Aber nicht nur der eigene Tod, sondern auch das Versterben naher Angehöriger verbreitet für gewöhnlich Angst und Schrecken. Die Vorstellung ohne den geliebten Menschen weiterleben zu müssen, ist schrecklich und wird daher häufig verdrängt. Ist dann der Ernstfall eingetreten und der Ehegatte, der Vater, die Mutter oder ein anderer Angehöriger verstorben, müssen die Hinterbliebenen mit diesem Verlust zurechtkommen, schließlich müssen sie ihr Leben weiterführen, wenn auch ohne den Verstorbenen.

Trauertexte als Trauerhilfe

Da es den meisten Menschen schwer fällt, ihre Trauer in Worte zu fassen, haben Trauertexte eine in gewisser Hinsicht heilsame Wirkung. Natürlich kann der Verlust nicht wiedergutgemacht, aber der Schmerz gelindert werden. Wer sich in einem Trauertext wiederfindet, fühlt sich verstanden. Dies ist bei der Trauerbewältigung von zentraler Bedeutung, denn Trauernde fühlen sich durch ihren Schmerz nicht selten isoliert und einsam. Trauertexte können das Gefühl vermitteln, dass man nicht alleine ist. Wenn Freunde und Verwandte dies nicht erreichen, können Trauertexte demnach eine echte Trauerhilfe sein.

Trauertexte selbst verfassen

Oftmals erweist es sich ebenfalls als äußerst hilfreich, selbst aktiv zu werden und Trauertexte zu verfassen. In einen solchen Text kann man seine Gefühle einfließen lassen und seiner Trauer Ausdruck verleihen. Wer sich nicht dazu in der Lage fühlt, über den Tod eines geliebten Menschen zu sprechen, sollte versuchen, seine Gedanken schriftlich festzuhalten. Die Niederschrift der persönlichen Gedanken, Ängste und Wünsche hat häufig eine befreiende Wirkung und führt Betroffenen gleichzeitig ihr Innerstes auf eine vollkommen neue Art und Weise vor Augen. Persönliche Trauertexte werden nicht selten im Rahmen einer Trauerfeier vorgetragen und sollen die Erinnerungen an den Verstorbenen wachrufen. Trauertexte müssen aber selbstverständlich nicht öffentlich gemacht werden. Viele Menschen schrecken davor zurück, Trauertexte zu verfassen, weil sie sich hierzu nicht in der Lage fühlen. Im Rahmen des therapeutischen Schreibens hat sich jedoch bereits herausgestellt, dass das Niederschreiben von Emotionen einen Heilungsprozess in Gang setzt. Durch das Verfassen von Trauertexten gestaltet man die Trauerarbeit aktiv und bewältigt den Schmerz leichter. Solche Trauertexte, die man nur für sich selbst schreibt, müssen keinen literarischen Anspruch erfüllen und sollen in erster Linie zur Strukturierung der eigenen Gedanken dienen. Aus diesem Grund dürfen sich Trauernde hierbei nicht unter Druck setzen und sollten ihren Emotionen stattdessen freien Lauf lassen.

Themen: Trauertexte

Mehr zum Thema Kondolenz:

  • Trauerrede für ein Vereinsmitglied – Zitate & Vorlagen

    In einem Verein finden im Allgemeinen Gleichgesinnte zusammen, die eine Leidenschaft oder ein Interesse teilen und sich in ihrer Freizeit hierfür engagieren. Hierbei geht es oftmals um eine ehrenamtliche Tätigkeit, ein...

  • Christliche Beileidsbriefe

    Dass der Tod am Ende eines jeden Lebens steht und wie die Geburt ein wesentlicher Bestandteil des Lebens ist, ist den meisten Menschen durchaus klar, aber im Alltag macht man sich dies kaum bewusst. Die Endlichkeit des...

  • Trauerpostkarten

    Hat man vom Tod eines geliebten Menschen erfahren, muss man sich um verschiedene Dinge kümmern und einige organisatorische Angelegenheiten in die Hand nehmen. Zudem müssen die Freunde, Bekannten, Nachbarn, Kollegen und...

  • Trauerpost schreiben

    Den Tod eines geliebten Menschen zu erleben und fortan mit diesem schmerzlichen Verlust weiterleben zu müssen, erfüllt die Angehörigen eines Verstorbenen stets mit tiefer Trauer. Man kann kaum einen klaren Gedanken...

Bewertung dieser Seite: 4.9 von 5 Punkten. (11 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)