Trauer-Bukett selbst erstellen

Ratgeber, Trauerfloristik29. Dezember 2011
trauer-bukett-selbst-erstellen

Werkzeug

  • Messer: Harte Klinge ohne Zacken, der Griff sollte gut in der Hand liegen. Es sollte richtig scharf sein um auch die härteren Blumenstiele gut, mit einem Schnitt anzuschneiden.
  • Gartenschere: Sie sollte auch scharf sein, damit man die dicken, holzigen Äste und Zweige ohne unnötigen Kraftaufwand durchschneiden kann.
  • Steckmasse: Diese sollte man sich im Fachgeschäft besorgen. Dort bekommt man sie auf einem Holzbrett, was dafür sorgt das das fertige Bukett später gerade steht. Diese Steckmassen gibt es in verschieden Größen, auch hier sollte man ein paar Tage Wartezeit mit einplanen.

Technik

Die Steckmasse in einer geeigneten Wanne oder Eimer einweichen lassen, nicht ins Wasser drücken, sonst saugt die Masse sich nicht richtig voll und die gesteckten Blumen haben keine ausreichende Wasserversorgung.

Vorher sollte man sich überlegen welche Form das Bukett haben soll, rund oder länglich, rautenförmig. Es sind keine Grenzen gesetzt.

Man steckt die gewünschte Form mit Grün vor, man kann es mit Koniferen und Tanne aber auch mit Blättern stecken. Bis zum Tisch stecken damit auch am unteren Rand die ganze Steckmasse verdeckt ist.

Als Blüten verwendet man am Besten drei bis vier verschiedene Blumensorten als auch Beeren. Zarter wird es wenn man zwischen die Hauptblumen welche steckt, die kleine feine verzweigte Blütchen aufweisen wie Schleierkraut. Dieses sollte man nicht zu viel verwenden, eher reduziert und etwas über die Hauptblumen ragen lassen.

Vorsichtig vorgehen da man sonst die Blumen unnötig quetscht oder knickt!

Man fängt damit an eine Blumensorte rings um das Bukett zu stecken. So geht man sicher dass alle Blumensorten gleichmäßig über das Bukett verteilt sind. Dies wiederholt man mit allem Blumensorten die man verwenden möchte. Die zarten Blüten zuletzt stecken, damit sie nicht beim Weiterstecken geknickt oder übersteckt werden. Wenn man alle Blüten gesteckt hat sollte man mit Grün die Lücken zustecken die zwischen den Blüten noch Steckmasse freilassen.

Geschrieben von Oliver Schmid.

Mehr zum Thema Trauerfloristik:

  • Moderner Grabschmuck - Hilfestellungen zur Grabgestaltung

    Verstirbt ein naher Angehöriger, so kommt auf die Hinterbliebenen umgehend einiges an Formalitäten zu. Das Bestattungsinstitut muss eingeschaltet werden, Behörden wollen rasch informiert sein, Papiere müssen parat liegen...

  • Trauerrose

    Rosen gelten im Allgemeinen als Symbol der Liebe, so dass diese vor allem in der Partnerschaft als Blumengeschenk zum Einsatz kommen. Ihre bezaubernde Optik und der betörende Duft machen Rosen aber auch ansonsten zu...

  • Trauerfloristik Sprüche

    Der Abschied von einem verstorbenen geliebten Menschen ist nicht leicht, und der Besuch einer Beisetzung ist für alle Teilnehmer eine schwere Prüfung. Dieser Abschied wird im Einklang mit einer langen Tradition mit...

  • Trauerfloristik mit Schleifen

    Seit Jahrhunderten sind Blumen von einer Trauerfeier oder Beisetzung nicht mehr weg zu denken. Sie sind ein letzter Gruß an den verstorbenen Menschen, aber sie stellen durch ihre Schönheit und Lebendigkeit auch einen...

Bewertung dieser Seite: 3.8 von 5 Punkten. (4 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)