Sargschmuck für die Beerdigung

Ratgeber, Trauerfloristik4. Februar 2011
Sargschmuck BeerdigungDer Sarg ist das für alle sichtbare Sinnbild für den Tod und die Familie möchte ihrem verstorbenen Mitglied die letzte Ehre mit einem stilvollen Abschied erweisen. Der Sargschmuck spielt dabei eine entscheidende Rolle und schon seit Jahrhunderten werden die Särge auf dem Weg zum Friedhof auf verschiedene Weise geschmückt. Sarg und Sargschmuck sollen im besten Fall eine Einheit bilden, denn wenn beide Komponenten aufwendig gestaltet sind, wirkt das Arrangement schnell überladen. Floristen beraten gern bei der Wahl des Blumenschmucks und sie helfen auch dabei, die richtige Form für das Gesteck zu finden.

Sargschmuck als Ausdruck von Wertschätzung

Schon seit Jahrhunderten zeigen Menschen den Verstorbenen ihre Wertschätzung durch Sargschmuck. Alte Kulturen gaben ihren Toten verschiedene, wertvolle Grabbeigaben mit und auch das Schmücken der Särge hat in vielen Teilen der Erde eine lange Tradition. Im alten Ägypten wurden die Särge der angesehen Bürger mit Blattgold und Malereien verziert und auch in Europa schmückt man Särge schon seit langem. Blumen und Gestecke sollen die Wertschätzung sichtbar machen, die wir einem Verstorbenen entgegen bringen und gleichzeitig soll der üppige Blumenschmuck den Hinterbliebenen ein wenig Trost spenden.

Blumengestecke als Sargschmuck und Symbol

Eine klassische Form des Sargschmucks sind Blumengestecke. Aus Lilien, Nelken, Gerbera, Rosen oder anderen Blüten werden Gestecke geformt, die den Sarg verzieren. Dabei gilt, je zurückhaltender ein Sarg gestaltet ist, desto aufwändiger darf der Blumenschmuck ausfallen. Aufwändig verzierte Särge mit Metall-Beschlägen wirken edel, wenn sie mit kleinen Gestecken in Kreuz- oder Kissenform versehen werden und bei einem schlichten Sarg kann man auch üppige, große Blumengestecke verwenden. Ein Gesteck in Kissenform steht als Symbol für die letzte Ruhe, zu der wir die Toten betten und ein Herz aus Blüten ist ein Sinnbild für die Liebe, die wir dem Verstorbenen entgegen bringen. Die verschiedenen Blüten haben Symbolkraft und so steht die rote Rose beispielsweise für Liebe und Schmerz und die weiße Lilie für Licht und Klarheit.

Blumengirlanden als Sargschmuck

Eine etwas andere Möglichkeit für Blumenschmuck auf dem Sarg sind Girlanden. In Wellenform oder straff um den Sarg gelegt, symbolisiert die Girlande vor allem die Lebensweise des Verstorbenen. War er geradlinig und akkurat, so ist die Linie der Girlande straff. War er romantisch und nachsichtig, so legt man die Blumen in Wellen um den Sarg. Als Lebenslinie lässt sich die Blumengirlande interpretieren, wenn sie der Länge nach auf dem Sargdeckel befestigt wird.

Mehr zum Thema Trauerfloristik:

  • Moderner Grabschmuck - Hilfestellungen zur Grabgestaltung

    Verstirbt ein naher Angehöriger, so kommt auf die Hinterbliebenen umgehend einiges an Formalitäten zu. Das Bestattungsinstitut muss eingeschaltet werden, Behörden wollen rasch informiert sein, Papiere müssen parat liegen...

  • Trauerrose

    Rosen gelten im Allgemeinen als Symbol der Liebe, so dass diese vor allem in der Partnerschaft als Blumengeschenk zum Einsatz kommen. Ihre bezaubernde Optik und der betörende Duft machen Rosen aber auch ansonsten zu...

  • Trauerfloristik Sprüche

    Der Abschied von einem verstorbenen geliebten Menschen ist nicht leicht, und der Besuch einer Beisetzung ist für alle Teilnehmer eine schwere Prüfung. Dieser Abschied wird im Einklang mit einer langen Tradition mit...

  • Trauerfloristik mit Schleifen

    Seit Jahrhunderten sind Blumen von einer Trauerfeier oder Beisetzung nicht mehr weg zu denken. Sie sind ein letzter Gruß an den verstorbenen Menschen, aber sie stellen durch ihre Schönheit und Lebendigkeit auch einen...

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten. (1 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)