beileid-logo

Online trauern – moderne Möglichkeiten

Online trauern – moderne Möglichkeiten

Das Internet ist für die meisten ein Teil des Lebens und neben Nachrichten, Shoppen und Spielen sind auch soziale Kontakte im Netz eine feste Größe geworden. Wer im Internet mit anderen lacht, träumt und liebt, kann auch mit ihnen und um sie trauern und online trauern ist für viele Menschen die einzige Möglichkeit ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Andere nutzen kostenlos Gedenkseiten im Internet um ihre Gedanken für andere und sich selbst festzuhalten und sie sehen die Trauer online nicht im Widerspruch zur Trauer auf dem Friedhof.

Fortschritt verändert die Gewohnheiten

Technischer Fortschritt ist in allen Lebensbereichen der Schrittmacher für Veränderungen im Lebensstil. So wie moderne Krematorien die Einäscherung als normale Bestattungsform ermöglichten, so eröffnet das Internet verschiedene Möglichkeiten in allen Lebenslagen. Online trauern ist inzwischen ein fester Bestandteil der modernen Gesellschaft, die viel Zeit in der virtuellen Welt verbringt. Freunde und Familie können kilometerweit entfernt weilen, das Internet bringt sie alle zusammen und lässt sie online zusammen lachen und weinen. Gedenkseiten sind da eine natürliche Folge, denn wer einen Teil seines Lebens im Internet verbringt, wird auch die Trauer nicht aus diesem Bereich aussparen wollen. Die Internetseiten vergessen nichts und sie sind eine moderne Möglichkeit, den Toten zu gedenken. Bekannte Persönlichkeiten bekamen von ihren Fans nach ihrem Tod die ersten Gedenkseiten und schon bald folgten Gedenkseiten für andere Verstorbene. Das Anzünden einer virtuellen Kerze ist für regelmäßige Nutzer des Internets ebenso normal wie das Entzünden der Kerze auf dem Friedhof und beide Formen dienen der Erinnerung an die Verstorbenen. Die Trauer selbst hat sich durch das Internet also nicht verändert, nur die Ausdrucksmöglichkeiten wurden auch auf die virtuelle Welt übertragen.

Online trauern überbrückt Entfernungen

Flugzeuge und andere Verkehrsmittel haben die Welt „kleiner“ werden lassen und immer mehr Menschen verlassen als Erwachsene ihren Geburtsort und damit lassen sie auch einen Teil ihrer Familie zurück. Wer auf einem andern Kontinent lebt, kann oft auch in Zeiten der Trauer nicht bei seiner Familie sein und das Internet lässt eine Entfernung von tausend Kilometern zu einer Millisekunde schrumpfen. Die virtuelle Kerze auf einer Gedenkseite kann man von jedem Ort auf der Welt aus entzünden und auch ein paar persönliche Zeilen lassen sich im virtuellen Kondolenzbuch zu jeder Zeit eintragen. Sogar ein Treffen mit den anderen Trauernden ist per Internet möglich und so fühlen sich die Menschen näher und die Kilometer, die zwischen ihnen liegen, werden unwichtig.


Tags: Online trauern, Virtuelle Gedenkseiten
Erstellt in Magazin

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
5/53 ratings