Grabrede für eine Freundin

Ratgeber, Trauer11. Juli 2013
grabrede-fuer-eine-freundin

Im Gegensatz zu den Eltern, Geschwistern und übrigen Verwandten sucht man sich seine Freunde selbst aus und ist somit in seiner Freizeit mit Menschen umgeben, mit denen man Hobbys und Ähnliches teilt. Gemeinsame Interessen, eine große Sympathie und tiefe Zuneigung sind die Basis für eine beständige Freundschaft, die häufig viele Jahre oder sogar ein ganzes Leben anhält. Mit der besten Freundin kann man über alles reden und verbringt häufig viel Zeit miteinander, so dass man sich bestens kennt und um die Stärken und Schwächen sowie Geheimnisse der Freundin weiß. Eine so enge Vertraute zu verlieren und von ihrem Tod zu erfahren, ist ein immenser Schock.

Der Tod einer Freundin ist für den gesamten Freundeskreis und insbesondere für die beste Freundin ein einschneidendes Erlebnis, das mit viel Schmerz und Trauer einhergeht. Zugleich wird einem hierdurch klar, wie vergänglich das Leben ist. All die schöne Zeit, die man gemeinsam verbracht hat, die unvergesslichen Erlebnisse und natürlich der besondere Charakter der verstorbenen Freundin werden einem immer in Erinnerung bleiben. Im Herzen ihrer Lieben wird die Freundin so weiterleben.

Eine Grabrede für die verstorbene Freundin schreiben

In Anbetracht der besonderen Beziehung, die man zu der Verstorbenen hatte, haben Freundinnen und Freunde häufig das Bedürfnis, sich an die Trauergemeinde zu wenden und sich mit einer persönlichen Grabrede von ihrer Freundin zu verabschieden. Im Vorfeld sollte man dies mit den nächsten Angehörigen natürlich absprechen.

Für die Freunde der Verstorbenen wird sie immer etwas ganz Besonderes sein und ihnen stets in guter Erinnerung bleiben. Auf den ersten Blick können standardisierte Texte und Vorlagen somit nicht als Basis für eine Grabrede für die Freundin dienen, schließlich werden sie der Persönlichkeit der Verstorbenen nicht gerecht. Man sollte hier allerdings nicht voreilige Schlüsse ziehen, denn mithilfe einer Vorlage oder eines Mustertextes kann man die Trauerrede für gewöhnlich leichter schreiben und findet deutlich leichter einen Zugang zu diesem schwierigen Thema. Natürlich darf man nicht vergessen, dass die Vorlage lediglich eine Vorlage ist und somit bloß als Grundlage für die persönliche Grabrede dienen kann.

Themen: Grabrede

Geschrieben von Sarah Greszat.

Mehr zum Thema Trauer:

  • Trauerpost richtig beantworten

    Vom Tod eines Verwandten, Freundes, Bekannten oder Kollegen zu erfahren, ist zunächst ein großer Schock. Auch wenn der Tod mitunter absehbar war und ihm eine lange Krankheit vorausging, ist man hierauf nie vorbereitet...

  • Trauerbriefumschläge

    Trauerbriefe erweisen sich in der Praxis immer wieder als Wissenschaft für sich und sollten mit viel Bedacht gestaltet werden. Persönliche Trauerbriefe sollen einerseits die eigene Trauer thematisieren, andererseits die...

  • Trauerrede für einen Arbeitskollegen formulieren

    Die Beziehung zwischen Arbeitskollegen beschränkt sich häufig nicht nur aufs berufliche Umfeld, denn im Laufe der Zeit werden viele Kollegen zu echten Freunden, mit denen man auch privat gerne Zeit verbringt. Aber auch...

  • Trauerpost – Umschläge und Porto

    Im Bezug auf Trauerpost ergeben sich bei den Hinterbliebenen eines Verstorbenen zahlreiche Fragen. In erster Linie geht es um die Formulierung der Trauerpost, obgleich auch der Versand ein durchaus wichtiges Thema ist,...

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten. (1 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)